Sunday, August 20, 2006

Kristina zieht nach Wien

Jetzt hätt ich ein Viertel meines Kleiderbestandes und die Hälfte meiner Unibücher plus alle Frequency-Nahrungsmittel-Reste (2 Pkg. Orangensaft, Dosenravioli,..) in einen Koffer gequetscht um morgen mittag nach Hause (wie das klingt...) zu reisen und dort mal probehalber eine Woche Lernferien zu machen.

Deshalb gibt's jetzt nicht täglich irgendwelche Blödeleien, sondern nur mehr hin und wieder. Denn ich hab in Wien keinen Internetanschluss - ergo: Mails werden verspätet beantwortet.

Also für den Fall, dass jemand mich erreichen wollen würde ==> Handy.

Das war dann auch schon alles, was ich sagen wollte -- wünsche eine schöne Woche!

7 comments:

Anonymous said...

Die Sache mit dem fehlenden Internetanschluss find ich als Informatiker sehr bedenklich. Würd mir das nochmal überlegen, mit dem Umzug. Gut, wie ich dich kenne wirst du persönlich keine Entzugserscheinungen haben, allerdings solltest du doch auch ein wenig Rücksicht auf deine treue Leserschar nehmen. Immerhin hast du dir da auch gewisse Verpflichtungen aufgebürdet. Nur den Ruhm kassieren geht nunmal auch nicht ;-)

Nun denn, eine frohe Lernwoche, und vielleicht besteht ja doch Hoffnung, laut http://funkfeuer.at/ bist ja zumindest nicht weit weg von Gelegenheiten zur Netz-Nutzung.

lg,
Gerfried

Pia said...

Tief erschüttert bin ich, dass du Wien als deine neue Heimat siehst.. Immerhin bist du in Jedenspeigen aufgewachsen und deine bildungsmäßige Heimat ist doch eindeutig Gänserndorf, der Bezirk, in dem außerdem auch die coolsten Leute wohnen, also ich bin schon ein bisschen traurig, dass ich dich daran erinnern muss!!
"shakespeare am frequency" hat mir persönlich ja sehr gefallen muss ich sagen. aber es hat zwei haken (oder häken?): 1. auf ein festival fährt man aus allen gründen, nur nicht deshalb, um sich dort mit literatur weiterzubilden
2. handelt es sich hierbei um MEINEN Shakespeare und ich hoffe, er schaut jetzt nicht aus, wie alles andere am frequency also dreckig, zerfledert usw.!!!!
soviel zu meinem ersten kommentar, in zukunft wirst du noch mehrere ertragen müssen!!!
lg Pia

Anonymous said...

aja... was ist mit dieser Uhr los? also laut meiner uhr ist es jetzt 13:55 und da steht aber, es ist 4:59 AM !!! Was soll das?? :-)

Kristina said...

ja, dass die Uhr nicht geht ist mir schon aufgefallen...
Also wegen deinem Shakespeare... also, naja.... also wenn ein paar Gatschflecken und Zigarettenbrennlöcher dich nicht stören, sollt es kein Problem geben :-).
Außerdem kann ich mich erinnern, dass du gesagt hast, du würdest dieses Buch sowieso nie lesen....

RocknRoll4eva said...

I find, die Pia hat, was den Sinn von Festivals betrifft, Recht:
Man fährt dorthin, um 2-3 Tage lang fern der Realität VIEL Musik zu hören, Spaß zu haben, Blödsinn zu machen, Leute kennenzulernen, absurde Situationen zu erleben, ein ordentliches Schlafdefiziet zu bekommen,Alkohol oder andere Substanzen zu konsumieren, die das Bewusstsein beeinflussen,etc.etc.
kurz:nicht um sich weiterzubilden (es sei denn in einem der oben angeführten Punkte oder im Sinn von:dank Nova Rock weiß ich jetz wie man ein Zelt aufbaut, Gaskocher schmuggelt,dass Alice in Chains die langweiligste Band der Weltist-sogar langweiliger als Coldplay-und dass James Hedfield die Gitarren, die er designt tazsächlich benutzt.)..............

Kristina said...

soll ich mich jetzt in irgeneiner Weise schuldig fühlen oder zumindest sonst wie schlecht, nur weil ich Shakespeare gelesen hab? Das Büchlein war ja nur deshalb mit, weil das Foucaultsche Pendel ca. 800 Seiten mehr hat und mir somit zu dick/schwer um es mitzunehmen... bäh

Pia said...

Verstehst du es wirklich nicht oder willst du es nicht verstehen?????
AUF EIN FESTIVAL NIMMT MAN KEIN BUCH MIT!!!!! GAR KEINES!!!! EGAL WELCHES!!!! AUS PRINZIP!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!