Sunday, February 05, 2012

Mix+Match=Love?

Nachdem ich Couchsurfing jetzt definitiv für mich entdeckt habe, hat die Idee schon wieder an aufregendem Neuheitswert abgebaut und es wird Zeit für einen neuen Selbstversuch. Durch Neugierde und Langeweile animiert, bin ich zu diesem Zweck spontan einer bekannten Dating- und Kennenlernseite im Internet beigetreten.

Zur Einleitung: Ich halte nichts von derartigen Seiten, da ein jeder Mensch sich darauf so präsentiert, wie er von anderen gesehen werden will. Beispielsweise wird man gefragt, wie andere einen beschreiben: als sympathisch, attraktiv, sehr attraktiv oder sexy*. Nun ja, wie will man gesehen werden? Im Internet kann man sich's ja aussuchen.
Ich selbst habe gleich nach der Anmeldung mein Profil 5x verändert, weil mir erschien, dass man gewisse Aussagen aufpolieren könnte, oder, dass sie anders getätigt, vielleicht besser wirken. Dann habe ich mich an der Nase genommen und bin ehrlich und bodenständig geblieben.
Weiters habe ich eigentlich gerade weder die Zeit, mich mit sowas** zu beschäftigen, noch das unstillbare Verlangen danach. Ganz im Gegenteil: ich bin mir selbst gerade genug und meine Pläne sind auf mich allein konzentriert. Eigentlich das schlechtest-mögliche Timing für eine derartige Aktion. Oder vielleicht gerade deshalb perfekt?

* wie werde ich gesehen? Keine Ahnung, ganz ehrlich. Ich lauf ja nicht durch die Welt und frage Leute danach.
** Beziehungen, Partnerschaften, Romantik im Allgemeinen



Angemeldet hab ich mich trotzdem, aus spontanem Impetus heraus. Hier sind die ersten Eindrücke:

Gestern, ca. 20:00: ich gebe den Namen der Seite ein, lese mir ein paar Fakten durch und entschließe mich kurzerhand zu einer kostenlosen und sehr anonymen Mitgliedschaft (keiner erfährt den Namen, Fotos werden verpixelt).

Zuerst muss ich einen kurzen Fragebogen ausfüllen: Wertvorstellungen, Beziehungserfahrungen, Selbstanalyse, Lieblingsjahreszeit werden abgefragt und anhand dieser Kriterien werden mir nach erfolgreichem Abschluss des Tests gleich mal die Leute vorgestellt, mit denen ich laut diesen Profilen am Besten zusammenpassen würde. Ich klicke mich durch die Reihe an Menschen, mit denen mich >90 Punkte Kompatibilitätswahrscheinlichkeit verbinden. Viele Profile bringen mich zum Lachen, mein inneres Sarkasmusteufelchen erwacht, ich fühle mich komplett am falschen Ort. Wie ein kleiner hinterlistiger Maulwurf, der sich komplett unverdient an der aufrichtigen Gesinnung der anderen Mitglieder und deren Hoffnung, hier auf den richtigen Lebens(abschnitts)partner zu treffen erheitert. Macht nix, ich verpflichte mich ja zu nichts.

21:00 keine Stunde Mitglied, habe ich auch schon die erste Nachricht erhalten. Nicht einmal persönlich verfasst, sondern auf Vorlagen ausgewählt - wie unsympathisch (den Grund lerne ich erst später). Der Verfasser ist weit außerhalb meiner Altersriege, also schreibe ich vorerst mal gar nicht zurück. (Tut mir leid, du bist zu alt für mich wäre auch keine nette Antwort.)

21:30 die erste "Partneranfrage" trifft ein. Partneranfrage? Das klingt schon sehr verbindlich.

Willst du, willst du nicht?
Was?
Ein glückliches, gemeinsames Leben und viele Kinder?
Ich bekomme Klaustrophobie...

Natürlich will ich die angefügte persönliche Nachricht trotzdem sofort lesen, allerdings präsentiert sich hier die erste - sehr schlau gebaute - Hürde: Die Nachricht ist für mich nicht lesbar, denn man muss als zahlendes Mitglied beitreten, um mit anderen Mitgliedern in schriftlichen Kontakt treten zu können. Ärger steigt in mir hoch, denn die Preise entsprechen in etwa einer Monatspauschale für ein Fitnesscentre. Ich Geizhals gebe für meine Gesundheit dieses Geld nicht aus, also für weniger als halbherzige (=herz-lose) Partnersuche? Sicher nicht. Ich ärgere mich und drehe den Computer ab.

14:00 des nächsten Tages: 3 weitere Partneranfragen sind eingetroffen. Na servus, das geht ja ruck-zuck! Ärger steigt schon wieder in mir hoch, denn die Profile der Anfragenden lesen sich durchaus interessant und meine Neugier droht Überhand zu gewinnen. Die Nachrichten bleiben mir wieder verborgen. Ich will sie aber lesen! Ich überlege hin und überlege her, bin angewidert und dann wieder neugierig und beschließe schließlich, entgegen all meinen Wertvorstellungen und meiner Geizigkeit mich für 3 Monate zu binden und das Geld dafür halt raus zu schmeißen, so weh es mir tut. Das Vertragskündigungsschreiben habe ich im Geiste schon aufgesetzt und werde es rechtzeitig versenden, auf dass man mein Konto nicht noch weiter schröpfe.

15:30 Ich zahle schließlich und schon lese ich die Nachrichten. 3 sind langweilig, die vierte liest sich ganz ok. Ich antworte, mit der Vorwarnung, dass ich nicht auf der Suche bin und man sich besser nix erwartet. Vermutlich schrecke ich durch meine Abwehrhaltung eh alle ab. Von der Erstellung meines 40-seitigen Persönlichkeitspdf, das mir nun zusteht, sehe ich vorerst ab, denn ich mag das eigentlich gar nicht schwarz auf weiß lesen. Irgendwie ist das Ganze jedenfalls ein durchaus lustiges Projekt und ich bin gespannt, was/wer mir in den nächsten 3 Monaten unterkommt.

Meine Erwartungshaltung ist quasi nicht gegeben, sehe ich das ganze doch viel mehr als Blogbelebung und Selbstbespaßung jenseits der gewöhnlichen Unterhaltungsmedien.
Wen dieses Abenteuer noch interessiert, der liest hier fleißig mit und ermuntert mich mit Sympathiebekundungen (also Kommentaren jeglicher Art), auf dass ich die Lust am Bloggen nicht verliere.

Ich jedenfalls blicke gespannt auf die nächsten 3 Monate!

2 comments:

biblox said...

Nett zu hören, dass Du das Couchsurfing entdeckt hast =). Von da finde ich den Dir so glatt von der Zunge gehenden Übergang zum Online Dating (sic) doch ein wenig erstaunlich. Doch ein Unterschied, ob man den fremden Menschen jetzt im Nachbarzimmer auf der Couch oder in seinem Bett hat?
Kristina auf der Jagd... Männer, nehmt Euch in Acht! =)

Kristina said...

DU liest blogs???? Ein Wahnsinn. Ich muss mir jetzt überlegen, ob ich das als Ehre erachte, oder mich ab jetzt vor deinen Kommentaren fürchten muss.
*zwinker* nein, ich freu mich :-)