Saturday, August 09, 2008

Run for fun (and 3 glasses of jam)

Man bemüht sich hier auf dieser Insel wirklich, Gäste und Personal bei Laune zu halten. Eine Masznahme zu diesem Zweck ist die Organisation eines Fun Run: Einmal rund um die Insel.

Oder eigentlich nicht wirklich, sondern eigentlich nur eine Runde um den Hügel:
Start war am Hafen - den eher breiten Weg entlang. Und dann wurde es hart: Eine Menge unregelmäsziger und für etwa 2,50m grosze Menschen angelegte Stufen hinauf zum Klippenweg, wo ein Überholen praktisch unmöglich ist; diesem folgen bis Shell Beach und dann über die grosze Ebene zurück.... 2.8 Meilen angeblich.

Ich hab mir gedacht, den Spasz kann ich mir nicht entgehen lassen. Schon gar nicht dann, wenn ich ob der geringen Teilnehmerzahl sogar die Chance habe, etwas zu gewinnen.
Also habe ich, als ich meine Rota für diese Woche bekommen habe, meinen Manager gefragt, ob ich nicht vielleicht statt der Straight Shift doch eine Split bekommen könnte, um beim Lauf mitzumachen. Er war da sehr kooperativ und hat mir eine Pause zwischen 3 und 5 eingeteilt - grad so, dass ich halt laufen kann und nachher pünktlich zum Kids High Tea wieder da bin. (Ich hab mich nämlich freiwillig zur Betreuung des Kinderabendessens gemeldet, da es mir Spasz macht, während alle anderen es nur hassen.)

Dann bin ich für ein Pfund Anmeldegebühr an den Start gegangen. Gemeinsam mit noch ca. 57 anderen Leuten.
Zuerst sind die Männer über 16 gelaufen - 2 Minuten später der Rest.

Wie auch immer - spulen wir ein bisschen vor: Gewertet wurden Gäste getrennt von Residents, und Männer, Frauen und Kinder in diesen Kategorien nochmal extra.

So viele residente Frauen sind dann doch nicht mitgelaufen und so habe ich es dann wirklich geschafft, den ersten Platz unter diesen zu erlaufen. Ein bisschen überrascht hat es mich aber dennoch, als sie dann meinen Namen vorgelesen haben.

Als Preis bekam ich eine Geschenkpackung mit 3 Gläsern mit verschiedenen Marmeladen (aus dem Giftshop). Alle regen sich drüber auf, dass das ein lächerlicher Preis ist. Ich finde ihn allerdings ganz ok - immerhin hab' ich den Lauf ja nicht gewonnen... Auszerdem freue ich mich, denn jetzt hab ich etwas, das ich in der Früh auf meinen Toast streichen kann (mein Müsli neigt sich eh schon dem Ende zu....).
Plus: Marmelade ist ein Verbrauchsgut - d.h. ich muss es weder in Schottland mittragen, noch heimschicken :-D - sehr praktisch also.

Der Lauf hat jedenfalls seinen Zweck erfüllt: Ich hatte definitiv Spasz und werde, glaub' ich, noch ein paar Mal die Klippen entlanglaufen, ehe ich die Insel wieder verlasse.

2 comments:

Anonymous said...

Mhm, Laufen ist sicherlich auch ein nützliches Talent, falls man doch mal erwischt wird, beim erklimmen der Hausmauer. Ich sehe, du bereitest dich mit Hingabe auf neue Herausforderungen vor. Nur weiter so! Denn wer weiß - vielleicht ist climb-the-wall-and-steal-the-sauce 2012 schon olympisch?

lg,
Gerfried

Kristina said...

Ich stehle keine Soszen - das ist den Aufwand einfach nicht wert. Auszerdem stehen die eh alle im backstore "zur freien Entnahme"(ahem) herum...
Überhaupt versuche ich, meine Kleptomanie (und Figur), unter Kontrolle zu halten und esse deshalb einfach das normale Abendessen ohne gestohlene Torte hinterher :-)