Saturday, August 23, 2008

Working conditions or play-time

Puh, langsam werd ich sentimental - eine Woche nur mehr und dann heißt's Bye bye paradise! und auf in den Urlaub! Einerseits bin ich also voller Vorfreude und andererseits ganz schoen traurig... bloedes Gefuehl...

Nun, bislang hab ich ueber die Arbeitsbedingungen hier kein Wort verloren, denn das ist einfach zu schrecklich für die Öffentlichkeit:
Um uns arme, ausgehungerte Kellnerinnen zur Arbeit anzuspornen, kriegen wir Schläge (mit oder ohne Küchentuch) vom Manager und dessen Assistenten und gestern wollten die beiden mich besonders demütigen und ich bekam ständig den Mittelfinger oder die 2-Finger-Geste zu sehen... bis ich draufgekommen bin, dass das scheinbar so ein krankes britisches Spiel ist...
und hab ihnen gleich das Äquivalent aus meiner Schulzeit vorgestellt:

Man formt mit Zeigefinger und Daumen einen Ring und versucht irgendwie die Aufmerksamkeit des anderen auf/in diesen zu lenken. Wenn der-/diejenige reinschaut, kriegt er/sie einen punch. Wenn er/sie aber den Ring aus dem Augenwinkel sieht und mit der eigenen Hand abdeckt, kriegt man selber einen.

Die Stunde meiner Rache hat also geschlagen, denn ich bin in diesem "Spiel" einfach zu gut für die armen Briten und habe deshalb schon einige Schläge and Chris und Andy rückverteilt. Haha! *evil laugh*

... gearbeitet haben wir nebenbei freilich auch - und zwar nicht so wenig, denn nach 2 Wochen Wolken, Wind und Regen ist jetzt die Sonne zurückgekehrt und hat uns eine Riesenfülle von Leuten beschert... busy, busy, busy.... Was für ein toller Tag! Endlich keine Langeweile mehr!
Das Blöde dabei war nur, dass ich deshalb länger arbeiten musste und so nur 1 1/2 Stunden Pause habe... dann heißts arbeiten bis zum Zusperren.

Na gut, back to work it is for me.

1 comment:

Loso said...

Na bei euch geht's ja zu. Ich hoffe, zu verteilst nicht allzu brutale Schläge, damit sich deine Kollegen in Zukunft nicht nur durch ihre blauen Flecken an dich erinnern werden;)