Thursday, December 28, 2006

Verstrickungen

Seit letztem Jahr ist Winter für mich irgendwie mit der Herstellung von diversen Wollwaren (Schal) verbunden und so habe ich auch heuer wieder zu den Stricknadeln gegriffen. Klingt/Ist altmodisch, ich weiß - aber macht süchtig.
Da mir aber leider für meinen, mittlerweile > 1 m langen, Schal die weiße Wolle ausgegangen ist (2 Knäuel sind zu wenig! => notiert.) musste ich irgendwie Nachschub besorgen. Dafür wollte ich nicht extra in die Metropole fahren, sondern konnte in Gänserndorf ein Fachgeschäft für Stoffe, Wolle und ähnlichen Ramsch ausfindig machen. Dieses wird von einer betagten Dame geleitet, die scheinbar so viel Freude daran hat, dass sie trotz ihres Alters von 70+ noch weitermacht.
Betreten wird das Geschäft wohl sehr selten - umso größer also ihre Freude über den Besuch von Lisa und mir. Selber eine passionierte Strickerin, hat sie mir sogleich einige Tipps gegeben - in höchstem Maße angetan, dass Leute meines Alters sich der Handarbeit widmen. Lieb.

Nun, da Stricken leider ein sehr zeitintensives Hobby ist (man will das Zeug natürlich so schnell wie möglich fertig kriegen) werde ich es nach dem Schal wieder für ein Jahr auf Eis legen. Ist besser so...

3 comments:

eine besorgte mitbürgerin said...

Warnung: Stricken kann ernsthafte gesundheitliche Schäden verursachen!!!!
(Augenprobleme, Sehnenscheidenentzündungen wg. monotoner Bewegungsabläufe, schlechte Haltung, psychische Störungen; meine damit das beaonders häufige Ich- muss-den-Schal/Socken/Pulli-unbedingt-bald-fertig-haben-Syndrom,das,wenn man nicht aufpasst,zu einer Zwangsneurose führen kann...)

Kristina said...

oh, spricht da jemand aus Erfahrung? :-P

die selbe said...

nicht direkt, aber ich kannte Leute,die..............