Sunday, February 25, 2007

Mexikanische Erbsen

Diesmal mag ich eine Restaurantkritik beitragen, die vermutlich für alle Leser sowieso irrelevant ist, denn ich bezweifle, dass irgendjemand der Entfernterwohnenden jemals nach Matzen kommt, und den Näherwohnenden ist das sowieso kein Geheimnis mehr...

Meine Mutter hatte gestern die grandiose Idee, doch mexikanisch essen zu gehen - wofür ich mich natürlich sofort begeistern ließ - und trotz bekannter guter mexikanischer Restaurants, wollten wir nicht in die Ferne schweifen und begaben uns so ins fast benachbarte Matzen zum "El Gringo".

Die Speisekarte las sich schon einmal recht nett und wässerte uns den Mund. Auch der Kellner war durchaus freundlich und das Lokal ist ganz hübsch mexikanisch eingerichtet: mit orangen und blauen Wänden und allerlei ähnlichem Zeug.

Wir bestellten zuerst mal Suppe und die war nicht nur essbar, sondern wirklich gut.
Meine Mutter und ich wollten uns dann noch "Empanadas" (ich glaub so hießen diese "Weizentortillas, eingelegt in Chili-Sauce") mit "mexikanischem Gemüse" teilen..... doch die waren fürwahr eine Frechheit! Nämlich unter Mensa-Niveau! Soll heißen: Die "Tortillas" waren kaum kaubar und lauwarm, die "Chilisauce" war nachgewürztes Ketchup und das "mexikanische (!!) Gemüse" war eine Tiefkühlmischung aus 60% Erbsen, 20% Karotten, 10% Mais und ein paar Flankerl Paprika und vereinzelten Fisolenstückchen.... naja...
Sehr große Enttäuschung, wenn man wirklich klasse mexikanisches Gemüse gewohnt ist -- aber man sollte wohl (um mit den Worten eines der hochgeschätzen Pädagogik-Professoren zu sprechen) sich von allen Erwartungen loslösen, denn das kann sonst zu Enttäuschungen führen.
Wie wahr!

1 comment:

ich kenn das lokal said...

mir gefällt es nicht, dass du das wort "klasse" verwendest!